TRIAS: Unterstützung für Schulverweigerer
im Landkreis Böblingen

Ausgangslage und Historie

Von Oktober 2006 bis Juni 2014 führten das Waldhaus und zwei weitere freie Träger der Jugendhilfe im Landkreis Böblingen das Projekt TRIAS – „Schulverweigerung die 2. Chance“ durch. Dieses Projekt wurde durch den Europäischen Sozialfond aus ESF-Bundesmitteln fast acht Jahre finanziert. Im gesamten Landkreis gab es für alle 3 Träger über den laufenden Förderzeitraum 51 Plätze für Schüler und Schülerinnen mit schulabstinentem Verhalten. Von August 2014 bis Juli 2016 werden 15 Plätze für betroffene SchülerInnen durch den Landkreis finanziert.

Beschreibung des Angebotes

Das Ziel ist, die Reintegration von SchülerInnen, die aktiv oder passiv die Schule verweigern und dadurch ihren Schulabschluss gefährden. In enger Kooperation mit den Schulen, der Schulsozialarbeit und bei Bedarf, mit dem Amt für Jugend und Bildung Böblingen, entwickeln wir individuelle, unterstützende Angebote für die SchülerInnen und deren Eltern. Das Ziel ist immer die stabile Reintegration in die Herkunftsschule, bzw. eine gemeinsame Krisenintervention um einen Schulausschluss bzw. Abbruch zu verhindern

Inhalte und Methoden

  • Sozialpädagogische Einzelbetreuung der Schülerinnen und Schüler
  • Unterstützung der Eltern in der Förderung des betroffenen Schülers und in der Kooperation mit den Schulen und bei Bedarf im Zugang zu weiteren Unterstützungsmöglichkeiten im Netzwerk.

Zielgruppe

Schülerinnen und Schüler ab 12 Jahren im Landkreis Böblingen, die noch nicht den Hauptschulabschluss erreicht haben.

Ansprechpartnerin:

Region Herrenberg/Gäu, Schönbuch und Leonberg

Katrin Dreher

Katrin Dreher

Waldhaus gGmbH
Jugendberufshilfezentrum
Böblinger Str. 130
71065 Sindelfingen
Tel: 07031 410689-10
Fax: 07031 410689-28
Mobil: 0172 7541703

E-Mail: dreher@waldhaus-jugendhilfe.de

 

Gefördert von:

Zitate zum Waldhaus

"Wahnsinnig innovativ
 Auf Zack in allen Bereichen
 Leckerer Latte Macchiato
 Dauerhafte Perspektiven
    schaffen
 Hildrizhausener Ursprung
 Aktueller denn je
 Unverzichtbar
 Ständig in Bewegung"
Bürgermeister Matthias Schöck

Was schaffst Du?

Chancengeminderte Jugendliche können hoffen. Das Waldhaus und fünf Schönbuchgemeinden kämpfen gegen Jugendarbeitslosigkeit

Auf dem Weg zur CO2-freien Jugendhilfeeinrichtung

Mit der Errichtung einer Holzhackschnitzelanlage als Alternative zur Ölheizung hat das Waldhaus den ersten Schritt in Richtung CO2-freie Jugendhilfeeinrichtung getan.