Was guckst du? Was schaffst du? Was feierst du?

Veranstaltungsprogramm 2017

Das Waldhaus: 60 Jahre und kein bisschen leise! 

Trotz großer Widerstände von Justiz und Behörden schafften es Hans Artschwager sen. und seine Frau Gisela 1957 ein gemeinnütziges Jungenheim zu gründen.

In den vergangenen 60 Jahren war das Waldhaus für viele Jugendliche ein wichtiger Anker in ihrem Leben. Um jungen Menschen und ihren Sorgen Gehör zu verschaffen, erforderte das manchmal von uns, lauter zu werden.

Das schließt aber nichts aus, dass wir auch bereit sind, Kompromisse einzugehen, wo es nötig ist.

 

Die Jugend von heute…

… sind die Erwachsenen von morgen.

Wir kümmern uns.

Mehr Mut zum Ich – Alles gut für Mädchen?

Mädchen-Projekt von Mai bis November 2017

Abschlussveranstaltung: 16. November 2017 Zehntscheuer Schönaich

Ziel des Projekts ist es, dass sich Mädchen als Mitgestalterinnen des Gemeinwesens erleben und die Wirksamkeit ihres Engagements erfahren. Dabei sollen Möglichkeiten zur Beteiligung in unterschiedlichen Themenbereichen kommunaler Arbeit aufgezeigt werden, und die Mädchen sollen dazu motiviert werden, sich in Strukturen ihres Wohnortes zu engagieren.

Familienrat: Stärken entdecken

Fachtag mit dem Landratsamt Böblingen

11. Mai 2017 Café Fuchsbau

Das Gelingen einer Hilfe ist zu einem großen Teil davon abhängig, wie Kinder, Jugendliche und Familien am Prozess beteiligt werden. Die Durchführung eines Familienrates ist gelebte Partizipation in der Hilfeplanung, in familiären Krisensituationen und/oder bei Alltagsproblemen. Der Fachtag gibt einen Eindruck in das Verfahren und kommt dabei ohne große Theorie aus.

Das Waldhaus – der Film: 60 Jahre und kein bisschen leise!

22. Juni 2017 Schönbuchsaal Hildrizhausen

Der Film zeigt mittels Zeitzeugen und alten 8mm-Filmen des Heimgründers H. Artschwager sen. die Entstehungsgeschichte und die Entwicklung der Waldhaus Jugendhilfe von damals bis heute. Die Premiere des Dokumentarfilms bildet den Auftakt für das große Sommerfest im Juli 2017.

Fest der Kulturen

8. Juli 2017 Waldhaus Gelände

Gutes Wetter, ausgelassene Stimmung und ein tanzender Landrat. Das ist das Fest der Kulturen, von UMAs für UMAs. Das Fest bringt in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendamt und weiteren Jugendhilfeträgern die Jugendlichen im Waldhaus zusammen und fördert so interkulturelles Miteinander.

Tag der offenen Tür

9. Juli 2017 Waldhaus Gelände

Das Waldhaus öffnet 2017 die Pforten für die Öffentlichkeit. Der Tag der offenen Tür beginnt zunächst mit einem „Gottesdienst im Grünen“ geführt von Pfarrer Roos. Des Weiteren wird es an diesem Tag verschiedene Aufführungen geben. Mittelpunkt stellt dann ein großes Ehemaligen-Treffen dar mit ehemaligen Mitarbeitern und Jugendlichen aus dem Waldhaus.

 

Warum Raben die besseren Eltern sind Vortrag von Jan-Uwe Rogge

19. September 2017 Stadthalle Holzgerlingen

Was machen Raben richtig, was Menschen falsch? Natürlich lassen sich Menschen nicht mit Raben vergleichen, doch eine ganz spezifische Verhaltensweise der Raben ist empfehlenswert: Raben lassen ihre Jungen früh los, geben ihnen Raum für Eigenständigkeit und Wachstum. Und wir Menschen? Wir neigen oft in bester Absicht dazu, Kindern selbst bei der kleinsten Stufe die Hand zu reichen – und nehmen ihnen damit die Chance, selbstständig zu wachsen.

Radikal verstehen: Jugendliche im Spannungsfeld extremistischer Ideologien

Expertenvortrag für alle Interessierten, Eintritt frei!

Do. 28. Sept. 2017 im Café Fuchsbau

Radikalisierung ist ein großer und im öffentlichen Diskurs oft verwendeter Begriff. Doch was heißt Radikalisierung überhaupt und warum radikalisieren sich zumeist junge Menschen? Wie hängen religiös begründete Radikalisierung und Islamfeindlichkeit bzw. Rechtspopulismus miteinander zusammen und wie lässt sich Radikalisierung überhaupt treffend beschreiben? Was macht eine extremistische Ideologie für Jugendliche interessant und welche Schlussfolgerung lassen sich daraus für den beruflichen (pädagogischen) Alltag ziehen? Diese und weitere Fragen werden im Vortrag thematisiert und anhand von extremistischem Propagandamaterial veranschaulicht.

 

Absichern oder helfen? Ein Tag zur Kooperation zwischen freien und öffentlichen Trägern der Jugendhilfe

Donnerstag, 05.10.2017 von 9.00 bis 14.00 Uhr
Landratsamt Böblingen 
Großer Sitzungssaal

Gelingende Orte des Aufwachsens für Kinder und deren Familien, sind nur dann umzusetzen, wenn sich öffentliche und freie Jugendhilfe auf den Geist des SGBVIII besinnen: Freie und öffentliche Träger müssen in gemeinsamer Verantwortung, auf Augenhöhe und zum Wohle der Kinder, Jugendlichen und deren Familien geeignete Hilfe-Settings umsetzten – und das unter aktiver Beteiligung der Betroffenen.

Dieses Feld gilt es gemeinsam zu gestalten. Unter der Tendenz zu Formalisierung, Verrechtlichung und der Ökonomisierung der Jugendhilfe. Begleitet durch die ansteigende Diskussion um Absicherung und Haftungsfragen der Mitarbeiter.

Hier zu benötigen sie aber Handlungs- und Entscheidungsspielräume um eine wirksame Ausgestaltung der Hilfen umsetzten zu können.

Anmeldungen

per E-mail an:
info@waldhaus-jugendhilfe.de
oder per Fax an  07034 9317-49
Wir bitten bei Ihrer Anmeldung um folgende Angaben: Vor- und Zuname und Institution, Funktion.
Für Verpflegung fallen Kosten von 10€ an.
Bitte überweisen Sie diesen Betrag mit dem Vermerk: 05.10.2017 auf folgendes Konto: Volksbank AG Böblingen
DE33 6039 0000 0370 5590 02

Die Anmeldung ist nach Eingang der Zahlung verbindlich.

Anreise
Wir bitten Sie die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da Parkmöglichkeiten nur in der Tiefgarage des Kongresszentrums gegenüber dem Landratsamt (Ida-Ehre-Platz1, 71032 Böblingen) zur Verfügung stehen.

Link zur Anfahrt:
http://www.lrabb.de/,Lde/start/Service+_+Verwaltung.html

 

9.00 Uhr: 
Begrüßung
Roland Bernhard, Landrat Kreis Böblingen
Hans Artschwager, Geschäftsführer Waldhaus
Tagungsmoderation:
Hr. Bernhard Bauer (Ministerialdirektor a.D.)
9.30-10.00 Uhr: 
Impuls zum Thema
Prof. Dr. Holger Ziegler,
Uni Bielefeld
10.00-10.15 Uhr:
Vorstellen der Arbeitsgruppen durch Hr. Bernhard Bauer
AG I: Die Intention der SGBVIII
Norbert Struck (Jugendhilfereferent des Paritätischen Gesamtverbandes)
AG II: Wirtschaftlichkeit-Wirksamkeit
Prof. Dr. Ziegler
AG III: Kooperation im Landkreis Böblingen Wolfgang Trede und Annette Leiter Sautter
AG IV: Kooperation in Ba-Wü aus Sicht der Aufsichtsbehörde
Dr. Jürgen Strohmeier
10.15 Uhr:
Kaffeepause
10.40-11.40 Uhr:
Abreitsgruppenphase 1
11.40 Uhr- 11.50 Uhr:
Wechsel der Arbeitsgruppen
11.50 – 12.50 Uhr
Arbeitsgruppenphase 2
13.00 Uhr – 14.00 Uhr 
Abschlusspodium
Ulrike Wagenbach (Stiftung Jugendhilfe aktiv)
Michael Weinmann (Waldhaus)
Bernd Ulmer (Jugendamt Böblingen)

 

Kein Abschluss. Keine Chance. Zu viele fallen durch die Netze

Fachveranstaltung: 16. November 2017 Café Fuchsbau

Die Umsetzung der Leistungen nach SGB II für Jugendliche hat auf die Praxis der Kinder- und Jugendhilfe nachhaltige Auswirkungen, erweist sich dabei aber oft als problematisch. Die Frage nach einer gelungenen sozialen und beruflichen Integration benachteiligter junger Menschen ist aktueller denn je, insbesondere im Hinblick auf jene, die aufgrund individueller Beeinträchtigungen und fehlender Bildungsabschlüsse auf dem Ausbildungs- und Arbeitsmarkt als „chancenarm“ gelten.

Das Waldhaus leuchtet

23. bis 25. November 2017 Waldhaus-Gelände

Mit tausenden Lichtpunkten, hunderten Lichterketten, leuchtenden 3D-Figuren sowie Luft- und Lichtobjekten bietet das Waldhaus eine einzigartige vorweihnachtliche Kulisse. „Lichtgestalten“ aus dem Sport werden zudem an den Abenden zum Talk geladen. Feuerkünstler sorgen mit dem heißen Element für atemberaubende Momente. Und  am Samstag können erste Geschenke beim vorweihnachtlichen Künstlermarkt Feuer und Kunst erworben werden.