Der Schönbuch als Dreh- und Zufluchtsort